FDP Bochum

Kreisverband

Rademacher: "Fernbusbahnhof darf nicht weiter Schandfleck bleiben!" (18.11.2015)

Der Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität der Stadt Bochum hat gestern die Planungen zum Neubau des Zentralen Omnibusbahnhofes beschlossen. Für die Fraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER" hat Ausschussmitglied Dennis Rademacher den Planungen zugestimmt.

Dennis Rademacher, Ratsmitglied
Dennis Rademacher, Ratsmitglied
"Wer von Bochum aus mit dem Fernbus abreisen will, hat wegen der nicht vorhandenen Beschilderung Mühe, den Fernbusbahnhof zu finden", so FDP-Ratsmitglied Dennis Rademacher. "Muss man dort unter der Brücke auf seinen Bus warten, finden sich weder ausreichend Sitzgelegenheiten, Beleuchtung oder Hinweise auf Einkaufsmöglichkeiten für Getränke und Snacks. Sagen wir, wie es ist: Der Bochumer Fernbusbahnhof ist ein Schandfleck für unsere Stadt."

"Dies kann kein zufriedenstellender und dauerhafter Zustand für die Stadt Bochum sein. Parallel zur Neugestaltung des ZOB muss dringend auch eine Lösung für den Fernbusbahnhof angegangen werden. Während der Umbauzeit des ZOB werden dessen Haltepunkte an die Ferdinandstraße verlegt. Die Erfahrungen aus dieser Verlegungen könnten genutzt werden, um nach dem Umbau des ZOB hier einen neuen Standort für den Fernbusbahnhof zu finden. Falls dies nicht möglich ist, müssen andere Möglichkeiten geprüft werden. Bis dahin muss die Aufenthaltsqualität und das Erscheinungsbild des aktuellen Fernbusbahnhofes dringend erhöht werden. Beleuchtung, Sitzgelegenheiten und eine ausreichende Beschilderung kann man relativ einfach realisieren", so Rademacher abschließend.

Für die Fraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER" stellte Rademacher eine entsprechende Anfrage im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität.


Druckversion Druckversion 
Suche

Infos zum Koalitionsvertrag


Bundestagswahlprogramm 2017


Aktuelles aus der Ratsfraktion


TERMINE

27.06.2017FDP-Themenabend: "NRW nach der Landtagsw...30.06.2017Auf ein Glas Wein mit Olaf in der Beek08.07.2017Sommerfest der FDP Bochum» Übersicht

Facebook

Mitglied werden

meine Freiheit